Veröffentlicht: 07.04.2021

Entgegen den Verlautbarungen aus unterschiedlichsten Kreisen haben sich die Positiv-Getesteten in den unterschiedlichen Altersgruppen im Vergleich zu annähernd gleichen wöchentlichen Infektionszahlen kaum geändert. Das ergeben die Zahlen aus der Datenbank des RKI (siehe Link).

Um annähernd vergleichbare Werte zu erhalten wurden die Anteile positiv getesteten Altersgruppen der KW 44 (108.878) und KW 13 (109.793) verglichen.

 

Einzig bei Kindern in der Altersgruppe von 0-9 Lebensjahren kam es zu einem Anstieg von 4,13 %, der jedoch mit größter Wahrscheinlichkeit auf die Kita und Schulöffnungen zurückzuführen ist. Allerdings wurde der höchste Anteil von 10,66% aus der KW 28 des Jahres 2020 nicht überschritten.

In den meisten Altersgruppen kam es in Relation zu einem wenn auch nur teilweise sehr geringen Rückgang der Infektionszahlen, während andere stagnierten.

 

Der höchste Rückgang ist in der Altersgruppe der 20-29 - Jährigen zu verzeichnen. Lag der Anteil in dieser Altersgruppe in der KW 44 bei den wöchentlichen Infektionszahlen (108.878) noch bei 20.761 (19,07 %), betrug der Anteil in dieser Gruppe in der KW 13 des Jahres 2021 bei 109.793 positiv Getesteten nur 16.823 (15,32 %), was einem Rückgang von -3,75 % entspricht.

 

Sorgen bereitet jedoch die bereits geimpfte Altersgruppe von über 80 Lebensjahren. In der dritten Kalenderwoche des Jahres 2021, vier Wochen nach dem Impfstart am 27.12.2021, lag der Anteil in dieser Gruppe bezogen auf die wöchentlichen Infektionszahlen (108.878) bei 3.868 (3,55 %). In der KW 13 meldete das RKI 109.793 positiv Getestete, wovon 4.072 (3,71 %) auf Menschen im Alter von 80+ entfielen. Das entspricht einem Zuwachs von 0,16 % und nicht dem im Zusammenhang mit der Impfung zu erwartendem Rückgang. Somit ist ein Impferfolg in dieser Altersgruppe, die besonders geschützt werden sollte noch nicht zu verzeichnen oder sie werden trotz Infektion nach wie vor positiv getestet.

 

Sollte das der Fall sein, wird automatisch jeder Geimpfte zu einem stillen symptomlosen Super-Spreader, näheres siehe hier. Was im Übrigen gegen die Bestrebungen spricht Geimpften Sonderrechte einräumen zu wollen. Im Gegenteil, das hätte eine fatale Auswirkung auf alle Ungeimpften.

 

2021 04 07 1726352021 04 07 1726362021 04 07 1726372021 04 07 1726372021 04 07 1726372021 04 07 1726372021 04 07 1726372021 04 07 1726372021 04 07 1726372021 04 07 172637

 

Quelle: https://survstat.rki.de/Content/Query/Create.aspx